Interessante Entwicklungen im mobilen Internet

Mobile finance and statistics conceptBildquelle: Fotolia

Oft ist es so, wenn ich mit Unternehmern über das Thema mobiles Internet spreche, dass hier noch eine große Zurückhaltung vorherrscht. Viele Unternehmer können es sich nicht vorstellen, dass deren Firmenpräsenz und Marketingausrichtung in Richtung „Mobile“ gehen sollte.

Umso deutlicher sprechen die Fakten für sich. Hier nur zwei tagesaktuelle Beispiele. Während ich diesen Blogbeitrag schreibe, sind in meiner Tageszeitung zwei Artikel erschienen, die klar aufzeigen, dass jeder Unternehmer, der jetzt noch zögert, ins Hintertreffen geraten wird. Ohne Wenn und Aber.

Im ersten Artikel mit der Überschrift „Otto will Smartphone-Trend nutzen“ wird berichtet, dass die Verantwortlichen der Otto Group die Einschätzung vertreten, dass sich der elektronische Handel in den nächsten Jahren überwiegend auf mobilen Endgeräten abspielen wird. Otto habe daher unter dem Motto „Mobile First“ seine Strategie nachgeschärft und werde bis 2016 mehr als die Hälfte des Online-Umsatzes über Smartphones und Tablets abwickeln.Das Smartphone wird für einen Händler zum zentralen Zugang zum Kunden„, so die Aussage von Konzern-Vize Rainer Hillebrand. Diesen Trend wolle Otto nutzen. Hier geht es zum vollständigen Artikel.

In dem zweiten Bericht mit der Headline „Springer setzt voll auf das Digital-Geschäft“ geht es darum, dass Springer sein Geschäft immer stärker ins Netz verlagert. Zum Konzern gehören Anzeigen-Portale wie Immonet, Seloger und Stepstone sowie Online-Vermarktungsdienste und der Printbereich. Dieser schrumpft allerdings mit dem Verkauf der Funke-Gruppe. Aufmerksame Beobachter wissen, dass die oben erwähnten Portale natürlich alle eine mobile Version haben, denn immer mehr Nutzer greifen nicht von zuhause am Desktop-PC, sondern von unterwegs mit dem Tablet-PC oder mit dem Smartphone auf die Dienste zu.
Hier finden Sie den ganzen Artikel.

Beide Meldungen verdeutlichen, was bereits HEUTE Realität ist, nämlich die stetig wachsende Nutzung von Internet-Diensten über mobile Endgeräte. Wer als Unternehmer diesen Trend verpasst wird es zukünftig sehr schwer haben, seine Kunden zu halten, in aller Regel wird dieses Unternehmen Kunden an Wettbewerber verlieren, die bereits eine mobile Strategie haben und umsetzen.

Ich kann Ihnen nur anbieten, nutzen Sie unser kostenloses Angebot unseres 100 € Beratungsgutscheins. Sie haben nichts zu verlieren, Sie können nur gewinnen.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen gute Geschäfte und steigende Umsätze.

Umsatzmobil gratuliert INTERNETHANDEL zum 10-jährigen Jubiläum

INTERNETHANDEL gehört bei mir seit langem zur monatlichen Pflichtlektüre. Hier finde ich immer mindestens ein Thema, das für mich interessant und relevant ist.

Die Berichte sind redaktionell sauber recherchiert und verständlich aufbereitet, was ich sehr zu schätzen weiß.

Internethandel

Was mich auch überzeugt hat, ist das Vertriebsmodell. Hier wird man nicht in langfristige Verträge hinein gezwängt, sondern hat jeden Monat die Möglichkeit, sich nach einer kurzen Leseprobe und Studieren des Inhaltsverzeichnisses das Heft zu kaufen oder eben auch nicht (was bei mir eigentlich noch nie vorgekommen ist).

Auch der Support ist schnell und kompetent, falls mal Fragen auftauche.

Insgesamt hebt sich das Magazin für mich wohltuend von anderen ab und ich werde mit Sicherheit noch lange treuer Kunde bleiben.

Mein Thema wurde zwar noch nicht behandelt, bin aber gerne bereit, der Redaktion von Internethandel mit meinem Wissen zur Verfügung zu stehen;-)

 

 Die Apple Strategie

Noch eine kleine Schlussbemerkung. Das Einzige, was ich vermisse, ist eine Druckfunktion der einzelnen Artikel. Hier sollte man sich eine Lösung überlegen, dass Käufer z.b. durch die Eingabe eines Codes die Druckfunktion frei schalten können.

Mehr Informationen zur Jubliäumsausgabe gibt es hier